Hinweis auf Kapitel 5: Auf den Standpunkt kommt es an

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung“ sagte einst schon Antoine de Saint-Exupéry, der den berühmten „Kleinen Prinzen“ geschrieben hat. Die Perspektive zu wechseln und sich in sein gegenüber zu versetzen erfordert nicht nur Willen, Übung und Empathiefähigkeit, sondern auch die Bereitschaft, eine andere Sichtweise zu verstehen. Hier wird es auch wieder spannend, denn das mit dem „Verstehen“ scheint uns schwer zu fallen. Woher kommt es? Aus der Schule? Wo wir für nicht Verstandenes eine schlechte Note bekommen? Mit der Tatsache, dass wir mit „unserem Latein“ noch lange nicht am Ende sind, wenn wir etwas nicht verstanden haben, scheinen wir uns abzufinden und das Thema emotional „beiseite“ zu legen. Dabei ist es nicht das Ende, wenn man etwas nicht verstanden hat, sondern erst der Anfang zu etwas Neuem… hier gibt es mehr…..

Veröffentlicht in Veröffentlichungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.